Fahrrad Sattelkompetenz Meine

Die Sattelkompetenz
Klaus Kretke
Ihr Partner für ergonomisches und bequemes Sitzen auf Fahrrad & Hometrainer optimale Sitzposition …. maßgeschneidert sichtbar – spürbar – messbar – erlebbar

Wichtig zu wissen ein zu weicher Sattel macht Probleme

Ein zu weicher Fahrradsattel wird nach ca. 15 bis 30 Minuten Fahrzeit meist sehr unbequem.

Die Sitzknochen sinken hier soweit ein, dass tieferliegendes, empfindliches Gewebe wie Muskel- und Sehnenansätze gereizt werden. Nach ca. 15-30 Minuten stellt sich ein als dumpf und drückend zu bezeichnender, ziehender Schmerz ein.
Durch das tiefe Einsinken der Sitzknochen werden darüber hinaus der Dammbereich beim Mann und der tieferliegende Schambeinbogen bei der Frau wiederum höher belastet. Gerade ein weiches Polster „dichtet“ den Blutfluss ganz besonders stark ab
Sehr selten kommt es vor, dass die Polsterung so weich ist, dass die harte Schale die Schmerzen verursacht.

Die Regel

Zu weiche Sättel eignen sich nur für kurze Strecken und Fahrzeit

Gewöhnung der Sitzknochen

Die Sitzknochen können sich auf Dauer an eine Druckbelastung gewöhnen und das Schmerzempfinden wird herabgesetzt. Zu Saisonanfang oder bei einer ungewohnten, neuen Sattelform sind Schmerzen an den Sitzknochen normal. Die Gewöhnung an einen neuen Fahrradsattel benötigt oft ca. zehn bis zwölf Fahrten.
Zwischen diesen ersten Ausfahrten sollten mindestens zwei Tage Pause eingelegt werden, da bereits gereizte Knochenhaut und Muskel- und Sehnenansätze wesentlich empfindlicher reagieren.

Die Regel

Eine ungewohnte und neue Sattelform ist nach einer einmaligen Testfahrt meist unkomfortabel.

Achtung

Nach ca zwei Wochen Pause beginnt der Prozess der Gewöhnung erneut